Nachrichtenarchiv

Nachrichtenarchivliste 2018

von

Viele Anfragen sind schon bei uns eingegangen, wann durch das Pädagogische  Landesinstitut wieder Seminare für Erzieherinnen und Erzieher sowie für Lehrkräfte an Schulen zum Thema Umgang mit dem insulinpflichtigen Diabetes Typ 1 bei Kindern und Jugendlichen angeboten werden.

Hier die neuen Termine für das 2. Schulhalbjahr 2018/2019. Die Seminare werden von Ärztinnen und Ärzten mit der Weiterbildung Diabetologie und Diabetesberater/-innen durchgeführt, die als direkte Ansprechpartner in den Behandlungsstätten für fachlich kompetente Beratungen zur Verfügung stehen. Auch haftungsrechtliche Fragestellungen werden in den Seminaren thematisiert.

Mit den fünf mittlerweile bekannten festen Orten der Seminare, verteilt über das Land Rheinland-Pfalz, versuchen wir eine einigermaßen vertretbare Erreichbarkeit zu gewährleisten. Es lässt sich nicht vermeiden, dass einige der interessierten pädagogischen Fach- und Lehrkräfte eine etwas längere Anreise zu der Fortbildung in Kauf nehmen müssen. Nutzen Sie als Lehrkräfte, Erzieher/-innen und Kinder mit Diabetes betreuenden Personen in Schule und Kita diese Chance Die Seminare stehen auch für pädagogische Fach- und Lehrkräfte offen, die aktuell kein diabetisches Kind in ihrer Einrichtung betreuen. Als Eltern weisen Sie bitte die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte auf das  Angebot für diese Fortbildung hin. Ein ganz besonderes Dankeschön geht wieder mal an die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland für das Bereitstellen der Räumlichkeiten.

 

Termine

1. AOK Bad Kreuznach, Bosenheimer Str. 81-83, 55543 Bad Kreuznach
   Donnerstag, 24. Januar 2019, 13.00 - 17.00 Uhr

   Referenten
   Dr. Charlotte Engler-Schmidt, Diabetologin DDG, Petra Lutz, Diaberaterin DDG

 

2. AOK Montabaur, Tiergartenstraße 5-7, 56410 Montabaur
   Mittwoch, 30. Januar 2019, 13.00 bis 17.00 Uhr

   Referenten
   Dr. Ilona Weis, Diabetologin DDG, Torsten Klaes, Diabetesberater DDG

 

3. AOK Wittlich, Beethovenstraße 30, 54516 Wittlich
   Montag, 11. Februar 2019, 13.00 bis 17.00 Uhr

   Referenten
   Karl-Heinz Ludwig, Diabetologe DDG, Brigitte Arnold-Billen, Diabetesberaterin DDG

 

4. AOK Ludwigshafen, Kurfürstenstraße 11, 67061 Ludwigshafen am Rhein
   Donnerstag, 21. Februar 2019, 13.00 bis 17.00 Uhr

   Referenten
   PD Dr. Ulrich Merz, Diabetologe DDG, Ruth Künast, Diabetesberaterin DDG

von

Der Diabetes-Kinderhilfeverein ist nach wie vor aktiv, auch wenn manchmal unsere Webseite etwas vernachlässigt wird. Bereits im August haben wir mit vielfacher Unterstützung einen sehr informativen Eltern-Informationstag in der IGS in Sprendlingen veranstaltet. Zahlreiche Rückmeldungen liefern dem Verein die Bestätigung, dass wir wieder einmal Themen ausgewählt hatten, die auf großes Interesse gestoßen sind.

Von neuen Technologien bis zu politischen Auftritten durch Vertreterinnen zweier Landesministerien, dem Gesundheits- und dem Bildungsministerium, wurde Eltern, sonstigen betreuenden Personen und selbst Ärzten eine breite Palette an Informationen geboten.

Nach einer lebhaften Diskussion mit Eltern der Betroffen, mit begleitenden Teilnehmern und weiteren Gästen wurde von Seiten der Vertreterinnen des Bildungs- und Gesundheitsministeriums ein Leitfaden angekündigt. Dieser Leitfaden soll den Eltern als hilfreiches Instrument an die Hand gegeben werden, damit sie erkennen können, wer in welcher Behörde Ansprechpartner für eventuell auftretende Fragen oder Probleme zuständig ist. Übereinstimmendes Fazit: Ein solcher schriftlicher Wegweiser zwischen Jugend-, Sozialamt, Schulbehörde und Kostenträgern ist dringend erforderlich.

Ein großes Dankeschön an die vielen Diabetesberaterinnen, an unsere beteiligten Vereinsmitglieder und auch die sonstigen Helfer und Helferinnen.

Für alle, die den Presseartikel zu der Veranstaltung noch nicht kennen, hier der Link

https://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/bingen/vg-sprendlingen-gensingen/sprendlingen/neue-hilfsmittel-fur-ein-einfacheres-leben-mit-diabetes_19024949

von

Programmablauf des Elterinformationstages am 18.08.2018

10.00 Uhr       Großer Raum: Begrüßung und Vorstellung der Workshops 

Marlies Neese, Vorsitzende Diabetes-Kinderhilfeverein

 

10.15 Uhr      Workshops Runde 1

 

Raum A

Was können Sensoren? Richtiger Umgang mit den neuen technischen Lösungen

Dr. Maximilian Klag, Dexcom

Mingram Störmer, Medtronic

Magdalena Wieczorek, Senseonics

 

Raum B

„Cracks“ außerhalb der offiziellen Wege – „wir wollten nicht mehr warten“ –

hier sprechen Betroffene 

Martin Schiftan, München

Nico Schmitz, Manderscheid

Sophie P. 12 Jahre, mit Mutter, Hofheim/Ts.

 

Raum C

Eine bessere Stoffwechselführung mit Hilfe der Sensoren - wo können wir noch optimieren? Mit Hilfe der Technik lernen!

Anpassen der Insulingabe an die Ernährung

Einflüsse der Ernährung auf den Blutzuckerverlauf

Ruth Kauer, Diabetesberaterin, Bernkastel-Kues

und

Blutzuckerschwankungen – kann der Sensor helfen? Anpassungsregeln im Alltagseinsatz – wie nutzen wir die verfügbare Technik?

Dr. Dorothea Reichert, Diabetologin DDG, Landau

 

11.30 Uhr        Raumwechsel

 

11.45 Uhr        Workshops  Runde 2

Raumverteilung bleibt, Teilnehmer wechseln

 

13.00 Uhr        Mittagessen für Erwachsene in der IGS – für die teilnehmenden Kinder in der Kita Blaues Haus, Sprendlingen

 

14.00 Uhr        Großer Raum – Podiumsdiskussion – Alltag mit einem Kind mit Diabetes Typ 1                                        Moderation Marlies Neese

Dr. Silke Heinemann - Dr. Stephanie Laux, Ministerium für Arbeit, Soziales und Demographie Rheinland-Pfalz

Ute Schmazinski – Susanne Skoluda, Ministerium für Bildung, Rheinland-Pfalz

für die Kostenträger NN AOK Rheinland-Pfalz/Saarland

die „Cracks“

Dr. Dorothea Reichert, Vorstandsmitglied Diabetes-Kinderhilfeverein

 

von

Die Vorbereitungen für unseren diesjährigen Elterninformationstag schreiten voran.

Tagungsort:

IGS Sprendlingen bei Bad Kreuznach

am Samstag, 18. August 2018 von 10.00 bis 17.00 Uhr

Die Themen:

Technische Fortschritte – was können technische Hilfsmittel in der Unterstützung bei der Behandlung unserer Kinder leisten?

closed loop, Sensoren, und, und, und…

Insulinpumpen – von Patch bis …

Diabetes in Schule und Kita – was können Eltern zu einem guten Tagesablauf beitragen?  Kompetente Mitarbeiterinnen des Bildungsministeriums beantworten Ihre Fragen.

Was tut sich in der Versorgung von Kinder und Jugendlichen mit Diabetes mellitus Typ 1 in Rheinland-Pfalz?
Fragen an das Gesundheitsministerium Rheinland-Pfalz.

Einfach oder nicht? Experten erklären -
Bolusanpassung an die Ernährung

Einflüsse auf Blut- bzw. Gewebezucker
Sport, Krankheit, Pubertät – Umgang mit allem, was schwierig ist

Rheinland-Pfalz ganz vorn
Das neue Projekt des Diabetes-Kinderhilfevereins – Seminare für das betreuende Umfeld von Kindern mit Diabetes Typ 1 mittels E-learning-Modulen


Sie können wie immer ganz entspannt Neuigkeiten aufnehmen, Ihre Kinder mit und ohne Diabetes werden gemeinsam von Diabetesfachkräften betreut.


Verpflegung und Getränke stehen bereit. Es werden keine Teilnehmergebühren erhoben.

 

Verbindliche Anmeldungen ab sofort unter:
neese.marlies@t-online.de oder sigrid@schramme.de

Es geht weiter mit den Seminaren

von

Das Pädagogische Landesinstitut bietet bis zu dem Sommerferien die untenstehenden Seminare für pädagogische Fach- und Lehrkräfte  in Rheinland-Pfalz an. Dies heißt, weiterhin können die Fortbildungen von LehrerInnen und ErzieherInnen gemeinsam besucht werden.

Mindestteilnehmerzahl wie bisher 12, maximale Teilnehmerzahl 32.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

https://evewa.bildung-rp.de/veranstaltungskatalog/  

 

Folgende Termine stehen aktuell zur Anmeldung:

 

18183KOV01

Donnerstag

01.03.2018

AOK Bad Kreuznach
Bosenheimer Straße 81
55543 Bad Kreuznach

18183KOV02

Dienstag

24.04.2018

AOK Montabaur
Tiergartenstraße 5-7
56410 Montabaur

18183KOV03

Donnerstag

17.05.2018

AOK Wittlich
Beethovenstraße 30
54516 Wittlich

18183KOV04

Mittwoch, 

23.05.2018

AOK Ludwigshafen
Kurfürstenstraße 11
67061 Ludwigshafen am Rhein

18183KOV05

Dienstag, 

05.06.2018

*Schulungsraum Praxis
Dres. Reichert/Hinck 76829 Landau

*Ausnahme Schulungsräume AOK Landau und Neustadt/W. belegt